Funkthermostat Fußbodenheizung Fontgröße
db1sb schreibt um 11:53:51 am 12.11.2008 PM

Für die Fußbodenheizung in unserer DHH war kein Thermostat vorgesehen. Die einzige "Regelmöglichkeit" bestand darin, eine der 3 Stufen an der Zirkulationspumpe zu wählen bzw. die Vorlauftemperatur mit Hilfe eines Thermostatkopfes im Heizraum einzustellen. Nachtabsenkung oder Außenthermostat - Fehlanzeige.

 

So war die Temperatur meist zu hoch und wir haben über die Jahre eine Menge Energie verschwendet.

 

Da keine Kabel für eine Nachrüstung lagen, habe ich einen Funkthermostat installiert, wie er hier  gekauft werden kann. Das System bestand aus einem Thermostat und einem Empfängermodul. Dieses Modul habe ich zwischen eine Steckerleiste geschaltet, deren Kabel ich in der Mitte durchgeschnitten habe. An den Empfänger wurde einfach die Heizungspumpe für die Fußbodenheizung im Keller angeschlossen. Fällt die Temperatur im Erdgeschoss (Wohnzimmer, Küche und Essraum sind offen) unter einen festgelegten Wert, springt die Pumpe an und fördert Wasser in die Heizschlangen. Da das System wegen der hohen Wärmekapazität träge ist, habe ich die Heizzyklen so gewählt, dass bereits um 3 Uhr nachts angeheizt wird. So sind um 5 Uhr morgens dann auch bei Minustemperaturen 20 Grad erreicht. Von 8 Uhr bis 14 Uhr wird die Temperatur wieder abgesenkt und nach dem Mittagessen ab 14 Uhr wieder auf 20 Grad bis in die frühen Abendstunden geregelt.

 

Für jeden Tag kann eine individuelle Heizkurve erstellt werden. Die Programmierung ist dabei sehr intuitiv und logisch.

 

Wenn sich die Fußbodenheizung in mehreren Räume befindet, die individuell geregelt werden sollen, dann kann man ein System mit Stellantrieben im Verteilerkasten wählen. Jeder Funkthermostat kann dann auf 1-x Heizschlangen gelegt werden und diese Zonen über einen Stellantrieb regeln. In diesem Fall wählt man für die Heizungspumpe am besten eine elektronisch geregelte Grundfos Alpha2.

 

Unseren Badheizkörper habe ich mit einem Funkthermostat von Conrad Electronic wie hier beschrieben geregelt. So wird das Bad zeitgenau morgens und abends auf eine angenehme Temperatur von 22.5 Grad geheizt und ansonsten auf 19-20 Grad abgesenkt. Am Wochenende haben wir dann etwas spätere Zeiten programmiert.  

 




Seite bookmarken bei:
del.icio.us Mister Wong Folkd OneView Linkarena Google Yahoo MyWeb BlinkList Furl YiGG
 
[Impressum | Datenschutzerklärung]